Hermann Holterhus

Qualitätsmanagement und Ihr Nutzen mit der Einführung eines Systems

  • Ihre Unternehmensführung basiert auf strategischen und kennzahlenbasierten Grundlagen
  • kontinuierliche Optimierung von Prozessen
  • klare Verantwortlichkeiten und Befugnisse
  • Erhöhung der Transparenz im Unternehmen
  • Reduzierung von Fehlerkosten
  • Erlangen von mehr Rechtskonformität und dadurch mehr Rechtssicherheit
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • motivierte Mitarbeiter

… mit der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001

  • regelmäßige und neutrale Bewertung durch unser Ingenieurbüro
  • erleichterte Teilnahme an öffentlichen und internationalen Ausschreibungen
  • hohes Ansehen durch ein werbewirksames Qualitätssiegel
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Marktposition
  • Empfehlungen der Auditoren und Begutachter zur Optimierung Ihrer Prozesse
  • High-Level-Struktur (HLS) der Normen: leichte Integration mehrerer Regelwerke und Kombi-Zertifikate
Tabelle DIN EN 9001

Kernforderungen der DIN EN ISO 9001

Kontext der Organisation (Abschnitt 4)

  • Bestimmung von interessierten Parteien (z. B. Kunden, Gesetzgeber) und deren Anforderungen
  • Bewertung von internen (z. B. Image, technische Leistungsfähigkeit) und externen Themen (z. B. gesetzliche oder soziale Aspekte)
  • darauf basierend Festlegung des Anwendungsbereichs des Qualitätsmanagementsystems (Arten der Produkte/Dienstleistungen einschließlich Begründung für nicht zutreffende Anforderungen)

Chancen und Risiken (Abschnitt 6 / PLANUNG)

  • Bestimmung von Chancen und Risiken auf Basis des Kontextes der Organisation
  • risikobasiertes Denken als Grundlage zur Bestimmung der relevanten Prozesse sowie der Art und des Umfangs der dokumentierten Information

Verpflichtung der Führung (Abschnitt 5)

  • explizite Verantwortlichkeit der obersten Leitung für das Qualitätsmanagementsystem
  • Entwickeln und Kommunikation der Qualitätspolitik, Ableiten von Qualitätszielen

Unterstützung (Abschnitt 7)

  • Bestimmung und Bereitstellung benötigter Ressourcen (z. B. Personen, Infrastruktur, Wissen, dokumentierte Information) sowie Aufrechterhaltung von Kompetenz und Kommunikation

Betrieb (Abschnitt 8)

  • Planung und Steuerung der Prozesse zur Produktion und Dienstleistungserbringung
  • Steuerung von extern bereitgestellten Prozessen, Produkten und Dienstleistungen

Bewertung der Leistung (Abschnitt 9)

  • Überwachung, Messung und Analyse der Prozessergebnisse
  • Durchführung regelmäßiger interner Audits und Managementbewertungen

Verbesserung (Abschnitt 10)

  • Bestimmung von Möglichkeiten der fortlaufenden Verbesserung
Unser Ingenierbüro bietet Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, die DIN EN ISO 9001 mit anderen Verfahren wie der DIN EN 15085, DIN EN 1090 oder der DIN EN ISO 3834 zu kombinieren.
So entstehen verfahrenstechnische Synergien und enorme Kostenvorteile für Ihren Betrieb.

Fragen Sie uns!

Ihr direkter Kontakt


Dipl.-Ing. Hermann Holterhus
Dahlhok 19-21
48488 Emsbüren

05903 7260
0172 5249349

Kontaktformular


Vorname*:
Nachname*:
E-Mail-Adresse*:
Telefon*:
Straße / Nr.*:
PLZ und Wohnort*:
Anmerkungen*:

Aktuelle Nachrichten


Erfolgreiche Zertifizierung der Firma H.-J. Pennemann GmbH-Stalleinrichtung und Metallbau, in 26892 Dörpen

Firma Pennemann GmbH aus Dörpen erfolgreich zur Zertifizierung nach DIN EN 1090-2 in EXC-2 geführt. Die Geschäftsführung war sich sicher! Irgendwann braucht eine gut aufgestellte Firma für ...

weiterlesen

Leitender Inspektor ZDH-Zert




 

DVS Schweißfachingenieur